Untertitel:
Der Liebesfluch
Verlag:
KELTER MEDIA
Erschienen:
21.09.2021
Seitenanzahl:
128
EAN:
9783740985196
Sprache:
Deutsch
Format:
EPUB
Schutz:
Dig. Wass.

Eden Palace 4 - Liebesroman

Leah Konstantin


2,99 €
inkl. 7% MwSt.
 mit Dig. Wass.


Gerade noch hat die junge Hotelierin Luzie Linders das Problem einer schlimmen Babyentführung gelöst. Doch ausgerechnet jetzt scheint ihre zarte Romanze mit Sebastian Porter endgültig in Scherben zu liegen. Die Schatten der Vergangenheit sind einer reinen, ungeschminkten Liebe nicht bekömmlich. Was früher geschah, wirkt in der Gegenwart des mondänen Luxushotels empfindlich nach. Das Intrigenspiel setzt sich fort, wird immer verwickelter und für die darin verstrickten Menschen zur Tortur. Und dennoch sind da so viele liebe, geschätzte Mitarbeiter und bedeutende Hotelgäste, die Luzie helfen, die ihre Chefin oder Gastgeberin trösten wollen. Und die ihr Munition besorgen, wichtige geheime Informationen beschaffen, um zum Gegenangriff überzugehen, um ihre schlimmste Rivalin nicht ungeschoren davonkommen zu lassen – Clarissa Darlington alias DIE SCHLANGE!"This is Lancaster Gate. This is a Central Line train to Epping. The next station is Marble Arch." Die Zugdurchsage des Londoner Undergrounds schreckte Luzie Linders auf. Seit nunmehr sechs Monaten fuhr die junge Deutsche mit der Central Line von Notting Hill, wo sie sich ein gemütliches Häuschen mit Dachterrasse in dem Londoner In-Viertel gekauft hatte, zu Kensington Gardens. Aber immer noch verlor sie sich regelmäßig darin, die anderen Mitfahrenden in der Londoner U-Bahn zu beobachten. Hier, in der Hauptschlagader Londons, kamen die verschiedensten Menschen mit den unterschiedlichsten Lebensentwürfen zusammen. Luzie betrachtete die Menschen nicht nur, sie versank regelrecht in ihren Beobachtungsobjekten und stellte sich dabei vor, was für ein Leben sie wohl führten. Fast hätte sie es deswegen wieder versäumt an ihrer Station Lancaster Gate auszusteigen. Dieses Mal war Luzie ganz gefangen von dem Anblick einer sehr alten Frau. Ihre Hände erzählten von einem Leben voll harter Arbeit, und ihre aufrechte Haltung strahlte eine Würde aus, die Luzie tief berührte. Der Blick der Frau ließ Luzie vermuten, dass ihre von vielen kleinen Falten umrahmten Augen im Leben viel gesehen hatten. Einem Leben voller Höhen, aber auch Tiefen, wie Luzie vermutete. Irgendwie hatte die alte Frau es geschafft, nicht nur ihre Würde zu bewahren, sondern auch innere Zufriedenheit zu erlangen. Das jedenfalls glaubte Luzie zu spüren, als sich ihre Blicke trafen. Ob die Frau Kinder hatte, einen Mann, den sie liebte. Nur schwer gelang es Luzie sich von ihrer faszinierenden Aura zu lösen. Aber ihr voller Terminkalender für den heutigen Tag erlaubte es nicht eine Station zu weit zu fahren. Flink bändigte Luzie ihre blonde Lockenmähne mit einem Haargummi und sprang von dem harten U-Bahn-Sitz auf. Sie erwiderte das Lächeln der alten Frau und gelangte mit einem großen Schritt im letzten Moment noch auf den Bahnsteig.

Bitte wählen Sie ihr Ursprungsland aus: